Güterverkehr

Im Bereich Güterverkehr engagiert sich das CIT primär auf zwei Ebenen:

  • Für die praxisnahe Umsetzung der geltenden Gesetzgebung , insbesondere der Einheitlichen Rechtsvorschriften CIM;

  • Für eine erleichterte standardisierte Zusammenarbeit zwischen den Transport-unternehmen und mit den Kunden. Das CIT stellt seinen Mitgliedern dazu verschiedene Produkte zur Verfügung: Abkommen , Vertragsgrundlagen , Handbücher und Formulare .

Adressbücher Güterverkehr

open
close

Arbeitsgruppen

Die CIT-Produkte werden vom Ausschuss CIM genehmigt, der sich derzeit aus folgenden Unternehmen zusammensetzt: BDZ, ČD Cargo, SBB Cargo, CFL, CFL Cargo, CFR MARFA, DB Cargo AG DE, DB Schenker Rail NL, EWSI, Green Cargo, HŽ Cargo, LG, PKP Cargo, RCA, RCH, RENFE, SNCB/NMBS, SNCF GEODIS, SŽ, TCDD, TRAINOSE, Trenitalia, VDV, ŽS, ŽSSK Cargo.

Die Entscheidungsgrundlagen der Kommission werden von der Arbeitsgruppe CIM vorbereitet sowie von kleinen Expertengruppen:

Expertengruppe „Entschädigungsabkommen“
Expertengruppe „Multimodalität“
Expertengruppe „Elektronischer Frachtbrief – Revision der ER CIM“


open
close

Arbeitsgruppen CIM/SMGS

Die mit der OSShD erarbeiteten Produkte werden von den Organen des Projekts „Transportrechtliche Interoperabilität CIM/SMGS“ vorbereitet:

open
close

Guideline CMR-CIM-SMGS

Guideline CMR-CIM-SMGS [PDF]

Das CIT erarbeitete mit IRU einen umfassenden Leitfaden zu den Haftungsregimen CMR-CIM-SMGS. Ziel des Leitfadens ist es, einen ausführlichen Vergleich zwischen dem internationalen Eisenbahngüterbeförderungsrecht (COTIF/CIM sowie SMGS) und dem internationalen Strassengüterbeförderungsrecht (CMR) zur Verfügung zu stellen.

Dieser Vergleich der Rechtsvorschriften hat den besonderen Mehrwert, dass zum ersten Mal sowohl die Rechtsvorschriften CIM als auch die Vorschriften des SMGS einbezogen werden und der Vergleich sich in geografischer Hinsicht über den COTIF/CIM-Anwendungsbereich auf den des SMGS erstreckt.

open
close