Element 76Element 74Element 77Element 73 Element 73

Legal expertise
for the benefit of the railways

Produkte des CIT

Das CIT erstellt auf der Grundlage der geltenden Gesetze eine Reihe von Dokumenten, welche den internationalen Eisenbahn-Personenverkehr vereinfachen und standardisieren.

Dokumente

MIRT
15. Dezember 2019

Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (MIRT)

Das Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (Manual for International Rail Tickets, MIRT) stellt den CIT-Mitgliedern eine Einleitung und die notwendigen Standards für die Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen zur Verfügung. Es richtet sich in erster Linie an das Personal der Eisenbahnunternehmen, das sich mit dem Beförderungsrecht, der Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen, mit deren Kontrolle und dem Kundendienst befasst.

Gültig ab 15. Dezember 2019 /Stand 15. Dezember 2019.

199 Seiten

Anlage 1: Vermerke und Bescheinigungen auf Beförderungsausweisen und nützliche Begriffe im internationalen Vertrieb von Beförderungsausweisen
Anlage 2: Muster eines Unterlizenzvertrages zwischen einem CIT-Mitglied und einem Dritten über die Verwendung des CIT-Sicherheitsuntergrundes
Anlage 3: Ersatz- und Behelfsbeförderungsausweise
Anlage 4: Checkliste der Angaben, die für alle Arten von internationalen Beförderungsaus-weisen verwendet werden können, unabhängig von der Ausstellmethode

MIRT - Appendix 1
15. Dezember 2019

Informationen über den CIT Sicherheitsuntergrund 2012, die in einem Ausschreibungsverfahren an Dritte weitergegeben werden können

1 Seite

MIRT - Appendix 2
15. Dezember 2019

Bestellung von Ersatz-/Behelfsfahrkarten

Stand 1. Juli 2019

1 Seiten

MIRT - Appendix 3
15. Dezember 2019

Bestellformular – CIT Sicherheitsuntergrund 2012, für CIT Mitglieder/Benutzer bei der Bestellung von Fahrkartenpapier für kommerzielle Zwecke

7 Seiten

AIV
15. Dezember 2019

Abkommen über die Beziehungen zwischen den Transportunternehmen im internationalen Eisenbahnpersonenverkehr (AIV)

Das AIV regelt auf der Grundlage der ER CIV die Beziehungen zwischen den Transportunternehmen im internationalen Eisenbahn-Personenverkehr. Es dient der einheitlichen Bearbeitung von Reisenden-Reklamationen bei Verletzung oder Tötung, Versäumnis des letzten Anschlusses des Tages, Verspätung, Ausfall und sonstigen Anschlussversäumnis oder andern Leistungsstörungen sowie von Erstattungsgesuchen. Es regelt Schadenersatz- und andere Entschädigungszahlungen an Reisende und bildet die Rahmenbedingungen zur Verteilung der Kosten auf die Beförderer.

Unternehmen, die das AIV anwenden

Gültig ab 9. Dezember 2018 / Stand 15 Dezember 2019

55 Seiten

Anlage 1: Unfallmeldung
Anlage 2: Nachweis zur Verteilung von Verspätungsentschädigungen
Anhang 1 zu Anlage 2: Schreiben von RCF1 betreffend die abrechnungstechnischen Aspekte der Verteilung von Verspätungsentschädigungen
Anlage 3: Musterformular zur Abtretung der Reklamationsbehandlung
Anlage 4: Musterformular für den Informationsaustausch von verspäteten Zügen
Anlage 5: Agreement on access to TIS/Europtirails’ data on international passenger trains
Anhang 1 zu Anlage 5: List of the persons responsible for the application of CIT’s multilateral agreement on access to TIS data on international passenger trains within each undertaking (point 1 of the agreement)
Anlage 6: Nachweis zur Abrechnung von manuellen Erstattungen

Glossary
15. Dezember 2019

Glossar

Das Glossar erläutert die in den verschiedenen CIT-Produkten verwendeten Fachbegriffe und gibt die jeweiligen Übersetzungen in den anderen beiden offiziellen Sprachen des CIT an.

Gültig ab 15. Dezember 2019 / Stand 15. Dezember 2019

17 Seiten

MCOOP
1. Juli 2019

Handbuch für Kooperationsverträge im internationalen Schienenpersonenverkehr (MCOOP)

Das MCOOP enthält einen Mustervertrag und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sowie Kommentare zu diesen rechtlichen Instrumenten, welche die wichtigsten Rechtsfragen im Zusammenhang mit der internationalen Kooperation von Eisenbahnunternehmen für die Beförderung von Reisenden abdecken. Es soll zur Rechtssicherheit im internationalen Schienenpersonenverkehr beitragen, eine einheitliche Zusammenstellung von Grundsätzen schaffen und ein koordiniertes und effizientes Vertragsmanagement erlauben. Das MCOOP richtet sich in erster Linie an Bahnjuristen und –juristinnen sowie an Spezialisten, die sich mit der Organisation und der Regelung der Kooperationen zwischen Eisenbahnunternehmen befassen.

Gültig ab 1. Juli 2019 / Stand 1. Juli 2019

82 Seiten

Anlage 1: Mustervertrag für Kooperationen im internationalen Schienenpersonenverkehr
Anlage 2: Muster Anhänge I – V zum Kooperationsvertrag
Anlage 3: Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kooperationen im internationalen Personenverkehr mit aufeinanderfolgender Beförderung (AGB Aufeinanderfolgende Beförderung)
Anlage 4: Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kooperationen im internationalen Personenverkehr mit ausführender Beförderung (AGB Ausführende Beförderung)

AJC
1. Juli 2019

Abkommen über die Weiterreise im internationalen Eisenbahn-Personenverkehr (AJC)

 

Das AJC regelt die Beziehungen zwischen den Eisenbahnverkehrsunternehmen, die bei Anschlussbrüchen Massnahmen zur Unterstützung der internationalen Reisenden ergreifen.

Gültig ab 1. Juli 2019 / Stand 1. Juli 2019.

47 Seiten

 

 

 

AJC - Appendix 1
1. Januar 2020

AJC - Appendix 1

Liste der teilnehmenden Eisenbahnverkehrsunternehmen (Punkt 1.2.3 AJC)

Stand 1. Januar 2020

2 Seiten

AJC - Appendix 2
1. Juli 2019

AJC - Appendix 2

Liste der Verspätungsbescheinigungen (Punkt 2.3.2 AJC)

Stand 1. Juli 2019

33 Seiten

AJC - Appendix 3
1. Juli 2019

AJC - Appendix 3

Liste der Weiterfahrtbedingungen (Punkt 2.4.3 AJC)

Stand 1. Juli 2019

6 Seiten

GCC-CIV/PRR
1. Juli 2019

Allgemeine Beförderungsbedingungen für die Eisenbahnbeförderung von Personen

Die GCC-CIV/PRR regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen den Reisenden und den Beförderern im nationalen und/oder internationalen Verkehr.

Die GCC-CIV/PRR bilden den „gemeinsamen Nenner“ aller Mitgliedsunternehmen des CIT und können daher als Basisvertrag gelten, auf dessen Grundlage die Unternehmen ihre eigenen allgemeinen Bedingungen (in den GCC „besondere Beförderungsbedingungen“ genannt) aufbauen können. Jeder Beförderer ist somit aufgerufen, seinen Bedürfnissen entsprechend z.B. für bestimmte Verkehrsverbindungen, Zuggattungen oder Tarifangebote besondere Beförderungsbedingungen auszuarbeiten. Zudem existieren besondere Beförderungsbedingungen, die für verschiedene internationale Beförderungsausweise (mit oder ohne Reservierung) und für Rail Pass Tickets gelten.

Gültig ab 1. Juli 2019 / Stand 1. Juli 2019

11 Seiten

List of RU applying GCC-CIV/PRR
1. Juli 2019

Liste der CIT Mitglieder, die die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für die Eisenbahnbeförderung von Personen (GCC-CIV/PRR) anwenden

Liste der CIT-Mitglieder, die ihren Willen zur Anwendung der GCC-CIV/PRR auf die nationalen und/oder internationalen Beförderungsverträge mit den Reisenden bekundet haben.

Stand 1. Juli 2019

1 Seite

RID Notice
1. Juli 2019

Hinweis für die Beförderung von gefährlichen Gütern in Reisezügen* (ad Punkt 6.2 der GCC-CIV/PRR)

Dieser Hinweis dient dazu, die Reisenden auf die Einschränkungen bei der Beförderung gefährlicher Güter als Hand- oder Reisegepäck oder in oder auf Fahrzeugen (Auto im Reisezug) aufmerksam zu machen.

Die Verweise auf alle geltenden Vorschriften sind in Unterabschnitt 1.1.3.8 der Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter – RID (Anhang C zum COTIF) zu finden.

 

Gültig ab 1. Juli 2019 / Stand 1. Juli 2019

5 Seiten

RID Info-table
1. Juli 2019

Info-Tabelle: Vorschriften für die durch Reisende in Reisezügen beförderten gefährlichen Güter

 

Stand 1. Juli 2019

1 Seite

AIV
9. Dezember 2018

Abkommen über die Beziehungen zwischen den Transportunternehmen im internationalen Eisenbahnpersonenverkehr (AIV)

Das AIV regelt auf der Grundlage der ER CIV die Beziehungen zwischen den Transportunternehmen im internationalen Eisenbahn-Personenverkehr. Es dient der einheitlichen Bearbeitung von Reisenden-Reklamationen bei Verletzung oder Tötung, Versäumnis des letzten Anschlusses des Tages, Verspätung, Ausfall und sonstigen Anschlussversäumnis oder andern Leistungsstörungen sowie von Erstattungsgesuchen. Es regelt Schadenersatz- und andere Entschädigungszahlungen an Reisende und bildet die Rahmenbedingungen zur Verteilung der Kosten auf die Beförderer.

Gültig ab 9. Dezember 2018 / Stand 9. Dezember 2018

51 Seiten

Anlage 1: Unfallmeldung
Anlage 2: Nachweis zur Verteilung von Verspätungsentschädigungen
Anhang 1 zu Anlage 2: Schreiben von RCF1 betreffend die abrechnungstechnischen Aspekte der Verteilung von Verspätungsentschädigungen
Anlage 3: Musterformular zur Abtretung der Reklamationsbehandlung
Anlage 4: Musterformular für den Informationsaustausch von verspäteten Zügen
Anlage 5: Agreement on access to TIS/Europtirails’ data on international passenger trains
Anhang 1 zu Anhang 5: List of the persons responsible for the application of CIT’s multilateral agreement on access to TIS data on international passenger trains within each undertaking (point 1 of the agreement)
Anlage 6: Nachweis zur Abrechnung von manuellen Erstattungen

AJC
1. Juli 2018

Abkommen über die Weiterreise im internationalen Eisenbahn-Personenverkehr (AJC)

Das AJC regelt die Beziehungen zwischen den Eisenbahnverkehrsunternehmen, die bei Anschlussbrüchen Massnahmen zur Unterstützung der internationalen Reisenden ergreifen.

Gültig ab 1. Juli 2017 - Stand 1. Juli 2018

8 Seiten (ohne Anlagen)

 

 

 

Korrigendum AJC
1. Juli 2018

Abkommen über die Weiterreise im internationalen Eisenbahn-Personenverkehr (AJC)

 

Korrigendum im Juni 2018 durch den CIV Ausschuss angenommen

Gültig ab 1. Juli 2017 / Stand 1. Juli 2018

8 Seiten

 

GCC-CIV/PRR
1. Oktober 2017

Allgemeine Beförderungsbedingungen für die Eisenbahnbeförderung von Personen

Die GCC-CIV/PRR regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen den Reisenden und den Beförderern im nationalen und/oder internationalen Verkehr.

Die GCC-CIV/PRR bilden den „gemeinsamen Nenner“ aller Mitgliedsunternehmen des CIT und können daher als Basisvertrag gelten, auf dessen Grundlage die Unternehmen ihre eigenen allgemeinen Bedingungen (in den GCC „besondere Beförderungsbedingungen“ genannt) aufbauen können. Jeder Beförderer ist somit aufgerufen, seinen Bedürfnissen entsprechend z.B. für bestimmte Verkehrsverbindungen, Zuggattungen oder Tarifangebote besondere Beförderungsbedingungen auszuarbeiten. Zudem existieren besondere Beförderungsbedingungen, die für verschiedene internationale Beförderungsausweise (mit oder ohne Reservierung) und für Rail Pass Tickets gelten.

Gültig ab 3. Dezember 2009 / Stand 1. Oktober 2017

9 Seiten

List of RU applying GCC-CIV/PRR
11. Dezember 2013

Liste der CIT Mitglieder, die die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für die Eisenbahnbeförderung von Personen (GCC-CIV/PRR) anwenden

Liste der CIT-Mitglieder, die ihren Willen zur Anwendung der GCC-CIV/PRR auf die nationalen und/oder internationalen Beförderungsverträge mit den Reisenden bekundet haben.

Stand 11. Dezember 2013

1 Seite

Glossary
11. Dezember 2016

Glossar

Das Glossar erläutert die in den verschiedenen CIT-Produkten verwendeten Fachbegriffe und gibt die jeweiligen Übersetzungen in den anderen beiden offiziellen Sprachen des CIT an.

Gültig ab 11. Dezember 2016 / Stand 11. Dezember 2016

12 Seiten

MIRT
9. Dezember 2018

Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (MIRT)

 

Das Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (Manual for International Rail Tickets, MIRT) stellt den CIT-Mitgliedern eine Einleitung und die notwendigen Standards für die Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen zur Verfügung. Es richtet sich in erster Linie an das Personal der Eisenbahnunternehmen, das sich mit dem Beförderungsrecht, der Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen, mit deren Kontrolle und dem Kundendienst befasst.

Gültig ab 9. Dezember 2018 / Stand 9. Dezember 2018

197 Seiten

Anlage 1: Vermerke und Bescheinigungen auf Beförderungsausweisen und nützliche Begriffe im internationalen Vertrieb von Beförderungsausweisen
Anlage 2: Muster eines Unterlizenzvertrages zwischen einem CIT-Mitglied und einem Dritten über die Verwendung des CIT-Sicherheitsuntergrundes
Anlage 3: Ersatz- und Behelfsbeförderungsausweise
Anlage 4: Checkliste der Angaben, die für alle Arten von internationalen Beförderungsaus-weisen verwendet werden können, unabhängig von der Ausstellmethode

MIRT
10. Dezember 2017

Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (MIRT)

Das Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (Manual for International Rail Tickets, MIRT) stellt den CIT-Mitgliedern eine Einleitung und die notwendigen Standards für die Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen zur Verfügung. Es richtet sich in erster Linie an das Personal der Eisenbahnunternehmen, das sich mit dem Beförderungsrecht, der Ausgabe von internationalen Beförderungsausweisen, mit deren Kontrolle und dem Kundendienst befasst.

Gültig ab 13. Dezember 2015 / Stand 10. Dezember 2017

133 Seiten

Anlage 1: Vermerke auf Fahrausweisen und nützliche Begriffe in der internationalen Fahrausweisdistribution
Anlage 2: Mustervertrag für Unterlizenzierungsvereinbarungen zwischen CIT-Mitgliedern und Dritten für die Herstellung von Sicherheitspapier
Anlage 3: Bestellung von Ersatz/Behelfsfahrscheinen
Anlage 4: Informationen, die auf Papier für internationale Beförderungsausweise und für e-Beförderungsausweise verwendet werden können

2-Amendment MIRT
10. Dezember 2017

Handbuch für internationale Eisenbahn-Fahrausweise (MIRT)

 

Die Revision legt den 31. Dezember 2021 als Frist fest, bis wann Papier-Beförderungsausweisen auf dem früheren CIT-Sicherheitsuntergrund 1996/2006 ausgegeben werden können, und nimmt noch mehrere redaktionelle Änderungen vor.

Gültig ab 13. Dezember 2015 / Stand 10. Dezember 2017

104 Seiten

 

MCOOP
1. März 2016

Handbuch für Kooperationsverträge im internationalen Schienenpersonenverkehr (MCOOP)

 

Das MCOOP enthält einen Mustervertrag und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sowie Kommentare zu diesen rechtlichen Instrumenten, welche die wichtigsten Rechtsfragen im Zusammenhang mit der internationalen Kooperation von Eisenbahnunternehmen für die Beförderung von Reisenden abdecken. Es soll zur Rechtssicherheit im internationalen Schienenpersonenverkehr beitragen, eine einheitliche Zusammenstellung von Grundsätzen schaffen und ein koordiniertes und effizientes Vertragsmanagement erlauben. Das MCOOP richtet sich in erster Linie an Bahnjuristen und –juristinnen sowie an Spezialisten, die sich mit der Organisation und der Regelung der Kooperationen zwischen Eisenbahnunternehmen befassen.

 

Gültig ab 1. März 2016

55 Seiten

Anlage 1: Mustervertrag für Kooperationen im internationalen Schienenpersonenverkehr
Anlage 2: Muster Anhänge I – V zum Kooperationsvertrag
Anlage 3: Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kooperationen im internationalen Personenverkehr mit aufeinanderfolgender Beförderung (AGB Aufeinanderfolgende Beförderung)
Anlage 4: Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kooperationen im internationalen Personenverkehr mit ausführender Beförderung (AGB Ausführende Beförderung)

RID Notice
1. Oktober 2017

Hinweis für die Beförderung von gefährlichen Gütern in Reisezügen* (ad Punkt 6.2 der GCC-CIV/PRR)

Dieser Hinweis dient dazu, die Reisenden auf die Einschränkungen bei der Beförderung gefährlicher Güter als Hand- oder Reisegepäck oder in oder auf Fahrzeugen (Auto im Reisezug) aufmerksam zu machen.

Die Verweise auf alle geltenden Vorschriften sind in Unterabschnitt 1.1.3.8 der Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter – RID (Anhang C zum COTIF) zu finden.

Gültig ab 1. Oktober 2015 / Stand 1. Oktober 2017

5 Seiten

Amendment 1 RID Notice
1. Oktober 2017

Aenderungen zum Hinweis für die Beförderung von gefährlichen Gütern in Reisezügen (ad Punkt 6.2 der GCC-CIV/PRR)

Gültig ab 1. Oktober 2015 / Stand 1. Oktober 2017

5 Seiten

RID Info-table
1. Oktober 2017

Info-Tabelle: Vorschriften für die durch Reisende in Reisezügen beförderten gefährlichen Güter

Stand 1. Oktober 2017

1 Seite

Amendment 1 RID Info-table
1. Oktober 2017

Nachtrag zur Info-Tabelle: Vorschriften für die durch Reisende in Reisezügen beförderten gefährlichen Güter

Stand 1. Oktober 2017

1 Seite

Hinweis
29. Juni 2020

Ältere Versionen können beim Generalsekretariat des CIT bezogen werden.